Straßenfest 2006

Startseite
Bilder

Nachlese vom Steinbacher Straßenfest mit „Einweihung der Badstube“



Unser Steinbacher Straßenfest erstmals in der Badstube war ein großer Erfolg, der sich aus der Sicht der Verantwortlichen kaum erahnen ließ. Es war schön, es hat alles gepasst, nicht nur vom Wetter, sondern auch diese Idylle an der Badstube, alles war so harmonisch. Für manchen weckte es die Erinnerung an ein gewisses Urlaubsflair, eine Erholung, sich einfach hinzusetzten und zu relaxen, die „Seele“ baumeln zu lassen. Den See zu betrachten, die Natur auf sich einwirken zu lassen.

Viel zu einfach wäre es, sich bei unseren Gästen und Helfern mit ein paar Floskeln zu bedanken. Es war eine wahre Wucht, wie sich alle ins Zeug legten um hier diesen Event gebührend zu feiern und somit zum Gelingen beizutragen.

Teilweise waren die Gäste aus Nah und Fern gleich an beiden Tagen angereist, weil es hier in unserem Steinbach, in der Badstube so schön romantisch ist, das Drumherum einfach genießen. Wie sagte jemand „Es ist eine Frage der Ehre“, hier mithelfen zu dürfen, zu wollen, und alles zu tun um unser Steinbach „hinter der Sonne“ zu repräsentieren.

Über 125 Helfer erklärten sich bereit, an beiden Tagen an vier Schichten Dienst zu tun. Über 48 Personen waren alleine mit dem Essenstand vertraut. Ihnen wurde es nicht leicht gemacht, teilweise ins „Wasser“ geworfen, um Fisch und Fleisch zu braten, zu grillen, anzurichten. Viele legten gleich mehrer Schichten ein, einige rund um die Uhr. Selbstverständlich erschien es den Anliegern um die Steinbacher Badstube, Wasser und Strom bereitzustellen, auch mit ihrer Hilfe ohne „wenn und aber“ Wesentliches beizutragen. Das wurde auch belohnt. Nicht nur die Helfer, auch die Zahlreichen die gekommen waren, kamen auf ihre Kosten. Angefangen von den Holzschnitzern, die scheinbar nur eine Verpflichtung sahen, um mit ihren Motorsägen die Baumstämme zu bearbeiteten oder etwas zu verkaufen, bleiben in Steinbach an der Badstube gleich drei Skulpturen erhalten. Diese werden von unserem Mitglied Hans Geis auf Wetterbeständigkeit behandelt, und von unserer Gemeinde um den See aufgestellt werden.

Das Feuerwerk, die Musik und die Saxophoneinlage am See waren eines der Highlights die wir erleben durften. So hat sicherlich so mancher eine bleibende Erinnerung, der nicht nur das Feuerwerk, der Schein der Lichterkerzen festhält, sondern auch den spiegelnden Glanz unserer Pavillon-Cafeteria im See. Eine wahre Pracht.

Am Sonntag plätscherte das Fest nicht so dahin, da spielte unser Stefan Kuhn mit seiner Band über mehrere Stunden seinen Blues und gab dem Fest eine besondere Note. Nachmittags waren unsere jüngsten Gäste mit Ponyreiten beschäftigt. Abends dann wieder ein weiterer Glanzpunkt, der viele Gäste anzog: Die „Modenschau“ von Anette Weiß. Dies war ein Fest, von dem wir noch lange zehren und es in guter Erinnerung behalten.

Der Steinbacher Badstube sei es verdankt für diese tollen Augenblicke, die wir festhalten durften. Gedankt sei nicht nur unserem Hochwürden Herrn Pfarrer Tadeusz Krawczyk für die Einweihung, sondern auch besonders unserem Herrn Bürgermeister Michael Rosner, unserer Gemeindeverwaltung mit ihren Gemeinderäten, die diesen schönen Ort ins Leben gerufen haben. Wie schön ist es an einem Ort zu sein, der uns mit der Heimat und Freunden verbindet.

65 ausgewählte Bilder